Kooperationen

Kooperation mit externen Partnern

Das Berufskolleg Volksgartenstraße versteht sich als wichtiger und bedeutender Mosaikstein in der regionalen Bildungslandschaft. Dabei wird Kooperation als Bildungsstrategie verstanden, die auf Zusammenarbeit und Austausch mit anderen basiert und die den Schülern zielgerichtet zugute kommen soll. Kooperation ist demzufolge nicht als Eigennutz der Schule zu verstehen, im Gegenteil: Mit einer synergetischen Kooperation, in der neue Inhalte und/oder Arbeitsformen sowie praktische Handlungs- und Tätigkeitsfelder des externen Partners im Zentrum der Betrachtung stehen, kann ggf. bei den Schülern das handlungsorientierte und selbst gesteuerte Lernen besser als zuvor vermittelt werden.


Damit wird deutlich: Die Verankerung des Kooperationsgedankens im Schulprogramm ist gewollt und wird vom Berufskolleg Volksgartenstraße als besondere Verpflichtung angesehen. Die nachfolgend beschriebenen Kooperationsinitiativen werden personenunabhängig, aber kompetenzorientiert aufgebaut und in regelmäßigen Abständen evaluiert. Die schulischen Steuergruppen haben eine zentrale Bedeutung für die Kooperationsprojekte. Nicht zuletzt deshalb, weil sie die Verantwortung für die Nachhaltigkeit der Kooperationsaktivitäten übernehmen müssen.


Bei der Akquise von externen Partnern steht anfänglich immer die IDEE, die auf einer höheren Ebene (zeitweise) ein neues System schaffen will, um letztendlich einen optimierenden Effekt zu erzielen. Dabei darf die ganz normale, alltägliche Zusammenarbeit zwischen Schule und anderen Bildungseinrichtungen bzw. der regionalen Wirtschaft oder Sozialpartnern etc. nicht mit dem Kooperationsgedanken im vorgenannten Sinne verwechselt werden. Unter Berücksichtigung dieser Prämissen müssen für das Berufskolleg Volksgartenstraße folgende Kooperationsaktivitäten benannt werden:

 

  • Hinsichtlich der Sprachförderung, aber auch zum besseren Verständnis fremden Wirtschafts- und Lebensformen, kooperiert das Berufskolleg Volksgartenstraße derzeit mit der Schule Centro Sagrado Corazón in Logroño/Spanien, zuvor mit der Schule AUSIAS March in Valenica/Spanien (= SOKRATES-Programm LINGUA–Aktion E im Auftrage und mit Förderung der Europäischen Union). Schülerabordnungen besuchen sich in der Regel jährlich einmal gegenseitig, nehmen dabei am Unterricht der besuchten Schule teil und werden über die örtlichen Gegebenheiten im Bereich der Wirtschaft, insbesondere durch Betriebsbesichtigungen informiert.
  • Das Berufskolleg Volksgartenstraße knüpft bereits seit über einem Jahrzehnt Kontakte mit dem europäischen Ausland. Eingebunden in dem MINERVA-Projekt "VITAE" des SOKRATES-Programms der EU kooperierte die Schule mit dem Central College of Commerce in Glasgow/Schottland mit dem Ziel, die Vermarktung von ODL-Produkten (Open and Distance Learning) voranzubringen. Während das vorgenannte Projekt wegen finanzieller Schwierigkeiten derzeit ruht, wird das Leonardo-da-Vinci-Projekt "Mobilität" konsequent ausgebaut. In Kooperation mit der Bezirksregierung Düsseldorf unter Einbindung der Euregionalen Ausbildungsplatzbörse, organisiert von der "Gilde Opleidingen" und dem IMBSE (Institut für Maßnahmen zur Förderung der beruflichen und sozialen Eingliederung e.V.) in Roermond/Venlo (Niederlande), werden kaufmännisch orientierte Betriebe in den Niederlanden und Österreich gesucht, in denen Schüler der Berufsschule ein Auslandspraktikum absolvieren können. Dabei erhofft sich das Berufskolleg Volksgartenstraße ein ähnlich gutes Resultat wie beim Leonardo-da-Vinci-Pilotprojekt "Qualifit" (Qualifizierungsmodell für Frauen im Bereich der Informations- und Kommunika­tionstechnologie) sowie beim INSTI-Projekt (=Innovationsstimulierung der deutschen Wirtschaft "Tour d' Innovation") und dem Projekt "Entrepreneurship Education", in dem die Unternehmensgründung und die berufliche Selbständigkeit im Zentrum der Betrachtung stand.
  • Im städtischen und regionalen Bereich kooperierte das Berufskolleg Volksgartenstraße mit dem Berufskolleg Rheydt-Mülfort bezüglich der Anmelde- und Aufnahmebedingungen der Schule sowie der Errichtung neuer Bildungsgänge. Mit dem Berufskolleg Platz der Republik für Technik und Medien erfolgte ein verantwortungsbewusster Lehreraustausch in Form einer offiziellen Abordnung. Er fand seine Begründung in der zehnjährigen Kooperation zu der gemeinsamen Beschulung der Schüler in den IT-Berufen. Eine sehr erfolgreiche Kooperation, die mangels Nachfrage zum Beginn des Schuljahres 2008/2009 eingestellt wurde.
  • Unsere Schüler profitieren von unseren vielfältigen Hochschulkooperationen mit der:
    link.h2 Hochschule Niederrhein,
    Mönchengladbach

    Artikel Rheinische Post
    link.h1 Fontys Internationale Hogeschol Economie,
    Venlo, NL

    Artikel der Rheinischen Post vom 2.10.2009
    logo Neuss small Hochschule Neuss,
    Neuss

    Unterzeichnung des Kooperationsvertrages
    Informationen zu unseren Hochschulkooperationen (Schulprogramm)
  • Neben dem engen Kontakt, den die Schule zum Arbeitskreis "Schule/Wirtschaft" und zur RAA (= Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderfamilien) hält, ist besonders auf den Arbeitskreis "Werte und Normenerziehung" zu verweisen. Hier kooperiert die Schule u. a. mit der IHK Mittlerer Niederrhein, dem Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach, der Agentur für Arbeit, den Vertretern beider christlicher Kirchen und den politisch Verantwortlichen des Ortsteils Volksgarten mit dem Ziel, den Schülern die Bedeutung der "Sekundärtugenden" näher zu bringen. Im November 2008 referierten hier im Hause erstmals Vertreter örtlicher Ausbildungsbetriebe über die hohe Bedeutung der Sekundärtugenden im betrieblichen Arbeitsprozess. Der vorgenannte Arbeitskreis trifft sich regelmäßig im März/April eines jeden Jahres, diskutiert über den Erfolg der durchgeführten Maßnahmen und legt neue Ziele fest. Im Jahre 2009 werden die beiden christlichen Kirchen und im Jahre 2010 die politisch Verantwortlichen der Stadt Mönchengladbach referieren und extern die Federführung für die Werte- und Normenerziehung übernehmen.
HNE Unterz
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit der Hochschule Neuss am 13.04.2010 durch (von rechts nach links):
Herrn Prof. Simet, Herrn OStD Hees und Herrn StD Ratzmann
nach obennach oben