Der Gesundheit auf der Spur

 

 

 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“, erkannte bereits vor über 150 Jahren der Philosoph Arthur Schopenhauer, den der Fitnesstrainer Marcel Niehues am dritten Sport- und Gesundheitstag des Berufskollegs Volksgartenstraße am Donnerstag zitierte.



Und wer gesund sein will, der kann im Leben an vielen Stellschrauben drehen, wie die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs feststellen konnten. So gab es zahlreiche sportliche Angebote, aber auch eine Vielzahl an Workshops, bei denen man sich mit psychologischen Fragen auseinandersetzen konnte, wie zum Beispiel mit der Stressbewältigung vor Klausuren. Damit sich der Einzelne jedoch nicht nur einseitig informierte, musste sich jeder Teilnehmer für drei der 28 Angebote entscheiden. Davon sollten sich zwei mit sportlichen Aktivitäten beschäftigen und ein Angebot galt den seelischen Fragen sowie Themen, die die Allgemeinheit beschäftigen, wie der Sinn und Zweck von Impfungen. Neben den Angeboten der Schule führten zahlreiche externe Personen, unter anderem Trainer der Kampfkunstakademie  Black Dragon, weitere Workshops durch.


 

Bereits während der Anmeldephase zeigte sich, dass besonders die Teamsportarten von zahlreichen Schülerinnen und Schülern ausgewählt wurden. Neben Hockey, Völkerball und Badminton kam bei den Schülerinnen und Schülern Fußballtennis besonders gut an. Doch auch die Klassiker für einen gesunden Körper und Geist, wie Yoga und Entspannungsübungen, stießen auf großes Interesse. 

 

 

 „Der Tag macht richtig Spaß – Abwechslung vom Berufsschultag“, stellte eine Schülerin beim Kegeln begeistert fest. Doch neben dem Spaß am Sport wurden auch ernste Themen angesprochen. So drehte sich ein Angebot rund um das Thema Organspende; dabei  berichteten Betroffene von ihren Erfahrungen. Auch die Bedeutung von Blutspenden wurde in einem Workshop thematisiert.

 

 

Gesundheit beruht auch maßgeblich auf einer gesunden Ernährung. Bei einem Kochkurs konnten die Teilnehmer gesunde Smoothies, Kekse und Salate zubereiten, die sie im Anschluss natürlich gleich verzehrten. Generell wurde an dem Tag für das leibliche Wohl ganz im Sinne der Gesundheit gesorgt. So wurde frisches Obst angeboten, das natürlich in verzehrfertigen Häppchen gereicht wurde.

 

 

Am Ende des Tages betonten zahlreiche Beteiligte: Der Sport- und Gesundheitstag am BKVGS war ein Volltreffer.

 

R. Kautz

nach obennach oben