Besuch der MF84 im Labor MVZ Dr. Stein und Kollegen in Mönchengladbach

Die Schülerinnen der MF84 folgten am Freitag einer ganz heißen Spur – einer Blutspur. Diese führte sie direkt in das Labor MVZ Dr. Stein und Kollegen in Mönchengladbach Hardt. Doch wer jetzt glaubt, dass hier lieber echte Spurenleser der Polizei die Fährte aufnehmen sollten, liegt falsch. Denn die Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten wollten eine andere Art eines Kriminalfalls lösen. Bei diesem gibt es ganz besonders hinterhältige Bösewichte, nämlich Krankheitserreger.

 

 

Unser Blut verrät uns sehr viel über unseren Körper. Weichen die Blutwerte von der Norm ab, können Krankheitserreger oder andere Baustellen im Körper der Grund sein. „Blutwerte lassen sich mithilfe der entsprechenden Technik innerhalb von 30 Sekunden bestimmen“, wie die Abteilungsleiterin der Prä- und Postanalytik Claudia Bayer betonte. Und da die Auszubildenden in ihrem beruflichen Alltag ständig mit den Vorbereitungen und Durchführungen von Blutentnahmen zu Diagnosezwecken beschäftigt sind, war für sie der Einblick von besonderer Bedeutung, um zu verstehen, was auf ihren Arbeitsschritt folgt. Nebenbei: Das Labor Stein bildet auch Medizinische Fachangestellte aus.

 

R. Kautz

nach obennach oben