UNESCO-Global-Citizenchip: „Konkreter Friedensdienst“ und „Weltwärts“ am BKVGS

23.01.2019: UNESCO-Global-Citizenchip: „Konkreter Friedensdienst“ und „Weltwärts“ am BKVGS

 

Die AS71, AS72 und AS81 nahmen am 23.01.2019 an einer Info-Veranstaltung der Engage-ment Global gGmbH teil. Herr Hennig und Herr Guèye stellten die Freiwilligendienste „Konkreter Friedensdienst“ und „Weltwärts“ vor. Die Schülerinnen und Schüler der AS-Klassen waren aufgefordert, eigene Hilfsprojekte zu skizzieren. Es ergaben sich Projektideen für Jor-danien, Marokko und Tunesien.  Aber, wofür stehen die Freiwilligendienste „Konkreter Frie-densdienst“ und „Weltwärts“?

 

Die Engagement gGmbH zu Besuch am BKVGS

 

„Weltwärts“ („Geh weltwärts!“) ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst (in mehr als 80 Staaten dieser Welt) des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dieser Dienst (Projektdauer: 6 – 24 Monate) richtet sich an Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren. Seit Beginn des Programms im Jahr 2008 haben bis 2018 über 36.000 Freiwillige daran teilgenommen. Der Nord-Süd-Austausch und das gemeinsame inter-kulturelle und globale Lernen stehen im Mittelpunkt.

 

Mit „Konkreter Friedensdienst“ („Im Austausch wachsen!“) reisten seit 1985 mehr als 8.000 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen in mehr als 50 Staaten dieser Welt, um sich in Hilfsprojekten zu engagieren. Der Konkrete Friedensdienst (Projektdauer: 4 – 6 Wochen) er-möglicht vielfältige Projekteinsätze. Sie reichen von der Betreuung von Straßenkindern in Rio über die Mitarbeit in einem ländlichen Krankenhaus in Indien bis hin zur Arbeit mit behinderten Kindern in Kenia. So ist das BKVGS-Ghana-Team seit 2016 in Ghana aktiv, es hilft bei der Ausstattung von Schule mit Laptops und Software, beim Bau von Schulgebäuden, gibt Unter-richt in IT und Mathematik auf Englisch und betreibt mit einer Schulfirma das NRW-Ghana-GuestHouse.

 

Matthias Kleine

BKVGS-UNESCO-Schulkoordinator

nach obennach oben