UNESCO-Global Citizenship: Das BKVGS-Ghana-Team 2018

UNESCO-Global Citizenship: Das BKVGS-Ghana-Team 2018

Vom 25.02.18 – 23.03.18 befand sich das BKVGS-Ghana-Team zum dritten Mal in Ghana. Dieses Mal leisteten neun Schülerinnen und Schüler des Bildungsganges „Kaufmännische Assistenten für Informationsverarbeitung“ am Berufskolleg Volksgartenstraße für ‚Wirtschaft und Verwaltung an zwei Junior-High-Schools in Accra „Konkreten Friedensdienst“. Accra bietet für die Umsetzung von Projekten des BKVGS als UNESCO Projektschule (seit November 2016) optimale Voraussetzungen, da dort alle wichtigen Organisationen (Fairtrade-Ghana, Goethe-Institut, Konrad-Adenauer-Stiftung und UNESCO-Ghana) vertreten sind.




Das BKVGS-Ghana-Team-2018 an JHS in Ghana



Während ihres Aufenthalts gestalteten die Schüler und Schülerinnen des BKVGS für ihre ghanaischen Mitschüler Unterrichtsstunden und vermittelten grundlegende Kenntnisse der Office-Programme „Word“ und „Excel“. Außerdem nahmen die Schüler des BKVGS an anderen Unterrichtsfächern sowie dem Sportunterricht teil. Zuvor waren einige Vorbereitungen (Buchungen der Flüge, Organisieren der Unterkünfte, Beantragen der VISA, Impfungen gegen Diphterie, Tetanus, Polio, Hepatitis A, Masern und Gelbfieber) erforderlich.

Zudem wurde eine Webseite zum Projekt erstellt, auf der die Aktivitäten während des Projektaufenthalts festgehalten wurden. Dank der Spende von 20 Laptops durch Lapdoo.org e.V., konnte das BKVGS-Ghana-Team die IT-Ausstattung an den zwei Projekt-Schulen enorm verbessern. Zur Freizeitgestaltung des BKVGS-Teams gehör¬ten Sport-Events und Erkundungen der Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Accra und der Region Cape Coast.



Das BKVGS-Ghana-Team-2018 im Accra-GuestHouse

So besuchten die Schülerinnen und Schüler den Kwame Nkrumah Memorial Park, das Black Star Gate, den Independence Square, den Kultur-Stadtteil Ocu, das Cape Coast-Castle, den Kakum National Park und die ursprünglichen afrikanischen Märkte. Auch das Kochen und der kulturelle Austausch mit den ghanaischen Gastgebern kamen nicht zu kurz. Die Durchführung und die Hauptverantwortung in der Projektplanung wurden wieder sehr erfolgreich von Herrn Kleine übernommen. Die Bildungsgangleiterin der „Kaufmännischen Assistenten“ Frau Kölble-Braun nahm am Austausch teil und empfiehlt eine Fortführung des Projekts, da es zu einem besseren Verständnis unterschiedlicher Kulturen und damit zur Völkerverständigung beiträgt.

nach obennach oben