Veranstaltungen

2. Fremdsprachentag 2008

Muss ich etwa alles vergessen?

Oder: Was fange ich mit meinen Fremdsprachenkenntnissen
nach der Schule an?

Eindrücke und Ergebnisse vom 2. Fremdsprachentag
am Berufskolleg Volksgartenstraße
am 04.09.2008




frdspr1

Mit einer vielsprachigen Begrüßung durch die Schüler/-innen wurde am frühen Morgen des 04.09.08 der zweite Fremdsprachentag des BKV eröffnet. Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 12 (WG und AS) verstärkt durch zwei Französischkurse begrüßten die geladen Gäste in ihren verschiedenen Muttersprachen und natürlich in den Fremdsprachen. Auch die Moderation wurde von Schüler/-innen engagiert unterstützt und die Protokollgruppen fertigten konzentriert Notizen an.



frdspr2

frdspr3

 

 

Als Expertinnen waren unserer Einladung gefolgt:

  • Frau Kübel van Laack und ehemalige Schülerin der WG/ I
  • Frau Butzphal und Frau Schmidt-Pendarovska, beide FH-Niederrhein,
  • Frau Adolphs Studentin der FH Aachen und Ehemalige der HH/ I
  • und Frau Janßen Studentin der TH - Aachen und ehemalige WG-Schülerin.

Gut 2 ¼ Stunden bombardierten die Schüler/ -innen unsere Gäste mit gezielten Fragen zur Bedeutung der Fremdsprachen in der Ausbildung, im Beruf oder im Studium. Sie bekamen bereitwillig ausführliche und hilfreiche Antworten.




Hier ein Auszug zur allgemeinen Bedeutung der Fremdsprachen aus dem Protokoll von Ludmilla Klytschnikow und Jan Herfs:

Fremdsprachenkenntnisse haben eine große Bedeutung im beruflichen Werdegang wie auch in privaten Situationen. Natürlich sind Sprachkenntnisse im Urlaub von großem Nutzen, um sich mit Menschen zu verständigen. Sie dienen aber auch im Beruf, besonders durch die Globalisierung, als Wettbewerbsvorteil. Durch die Vernetzung vieler internationaler Unternehmen wird Englisch immer mehr als grundlegende Vorraussetzung verlangt. Weitere EU-Sprachen, wie Spanisch oder Französisch, werden gerne gesehen, aber auch außer-europäische Sprachen, wie Chinesisch oder Russisch, werden von immer mehr Unternehmen gefragt.
Von den Unternehmen wird verlangt, dass man Geschäftsbriefe schreiben wie auch Telefonate problemlos führen kann. Aber auch das Übersetzen von fremdsprachigen Texten sollte kein Problem sein.
Nicht erst im Unternehmen selber werden die Fähigkeiten verlangt, sondern bereits im Vorstellungsgespräch werden die Kenntnisse, besonders Englisch, geprüft. Hier können die Fähigkeiten in einer Sprache entscheidend für den Erfolg sein.
Möglichkeiten zur Fremdsprachenaufbesserung sind z.B. Auslandsaufenthalte, aber auch einfache Dinge wie ein englisches Buch zu lesen .Insgesamt sehen die Experten die Sprachkenntnisse genauso wichtig wie andere Fähigkeiten, wie z.B. in Deutsch oder Mathematik. Wer also Erfolg im wirtschaftlichen Bereich haben möchte, sollte die Sprachkenntnisse nicht als nebensächlich sehen und die Schulzeit nutzen.




frdspr4

Nach einer kurzen Frühstückspause gegen 11:10 Uhr sammelten sich alle Schüler/-innen mit ihren Lehrer/-innen zu einer Internetrecherche in verschiedenen PC–Räumen, um persönliche Aspekte intensiver zu erforschen. Geklärt wurden Fragen zu anerkannten Ausbildungsmöglichkeiten im Ausland, zu Bedingungen eines freiwilligen sozialen Jahres im Ausland, zur Bedeutung der Fremdsprachen in relevanten Ausbildungsunternehmen und Berufen oder zu Möglichkeiten eines Fremdsprachenstudiums. Um 13:30 Uhr begann die Präsentation der Ergebnisse im Plenum vor rund 130 Zuhörern. Nachdem die anfängliche Scheu erst einmal überwunden war, wurde aus jedem der sechs Workshops exemplarisch ein Ergebnis der persönlichen Internetsuche vorgestellt. Ausbaumöglichkeiten von schulischen Fremdsprachenkenntnissen in Australien, spezielle Anforderungen und Ausbildungsangebote im Fremdsprachenbereich einzelner großer Unternehmen oder einzelner Branchen bildeten den Schwerpunkt.



frdspr5

frdspr6



Das offizielle Programm des Fremdsprachentages endete mit einer konzertierten Aufräumaktion gegen 14:45 h. An dieser Stelle möchten wir herzlich unserem Hausmeister danken, der uns beim Auf – und Abbau tatkräftig unterstützt hat.

Das Team aller Fremdsprachenlehrer war sich abschließend einig: Es war ein gelungener, sehr informativer Tag zur Bedeutung der Fremdsprachen.

1. Fremdsprachentag 2003

Muss ich etwa alles vergessen?

Oder: Was fange ich mit meinen Englisch-, Französisch- und Spanischkenntnissen
nach der Schule an?

Eindrücke und Ergebnisse vom 1. Fremdsprachentag
am Berufskolleg Volksgartenstraße
am 24.07.2003



Personen:
Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums und ihre Fremdsprachenlehrer

Programm:
  1. Einführungsvorträge zum Thema "Fremdsprachen in der Berufswelt" Herr Schröder von Monforts, Mönchengladbach Herr Gantke, Student der Europäischen Betriebswirtschaftslehre, Aachen
  2. Workshoparbeit:
    Teilnehmer/-innen recherchieren ihre Fragen und dokumentieren ihre Antworten in den Workshops
    W1: Studium und Fremdsprachen
    W2: Fremdsprachen und Berufsausbildung bzw. berufliche Ausbildung mit Fremdsprachenbezug
    W3: Berufsausbildung im Ausland
    W4: Auslandsaufenthalte



Bilder

fremdsprachentag6

Fst03_B1

Eine Lehre in Spanien gefällig? Au-Pair gesucht?

Fst03_B2

Fst03_B3

Als ZIVI im Ausland Dringend gesucht:
Praktikantenplätze für Schüler

Fst03_B5

Fst03_B7

Wir wollen Fremdsprachen studieren Europäische BWL
meine große Leidenschaft

Fst03_B4

In welchem Beruf benötigt
Frau Fremdsprachenkenntnisse?



Presse

Fst03_B4

nach obennach oben