Das Wirtschaftsgymnasium am BK Volksgartenstraße

Eingangsvoraussetzungen

  • Fachoberschulreife mit Qualifikation
  • Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe (nach Abschluss der Klasse 9 eines klassischen Gymnasiums)
  • Darüber hinaus wird ein Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen erwartet, da sich ein großer Teil des Unterrichts mit Sachverhalten aus der Wirtschaft auseinandersetzt.

Phasen

Die dreijährige Schulzeit der gymnasialen Oberstufe besteht aus zwei Phasen:

  • der einjährigen Einführungsphase und
  • der zweijährigen Qualifikationsphase

Einführungsphase: In dieser Phase orientieren sich die Schüler über die Anforderungen in dem neuen Bildungsgang. Sie machen sich vertraut mit den neuen Fächern, mit den neuen Unterrichtsmethoden und mit den neuen Lehrern und Mitschülern. Im Gegensatz zum klassischen Gymnasium findet der größte Teil des Unterricht im Klassenverband statt. 

Qualifikationsphase: Die Leistungen, die in diesen beiden Jahren erbracht werden, sind - mit wenigen Ausnahmen - Voraussetzung für die Zulassung zur Abiturprüfung und werden in die "Gesamtqualifikation" eingebracht.

Die Allgemeine Hochschulreife als Ziel des Wirtschaftsgymnasiums

Das Wirtschaftsgymnasium vermittelt die gleichen Fähigkeiten, die zur allgemeinen Hochschulreife führen, wie das klassische Gymnasium. Damit erlangen die Schüler die Berechtigung zum Studium an allen Universitäten und Hochschulen in Deutschland.

Vermittlung "beruflicher Kenntnisse" als Merkmal des Berufskollegs

Ein großes Plus des Wirtschaftsgymnasiums besteht darin, dass zusätzlich neben der Allgemeinen Hochschulreife fundierte berufliche Kenntnisse vermittelt werden. Daher ist dieser Bildungsgang in besonderer Weise für diejenigen geeignet, die mit der Allgemeinen Hochschulreife eine qualifizierte kaufmännische Berufsausbildung anstreben.

Fächerkanon

Neben den neuen Fächern Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik weisen auch die allgemeinbildenden Fächer in aller Regel einen Bezug zur Wirtschaft auf.

Abitur – und was dann?

Auf Grund der fundierten wirtschaftlichen Kenntnisse fällt es den Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums leicht, einen qualifizierten kaufmännischen Ausbildungsplatz - vielfach in Kombination mit einem Studium - zu finden. Vorteilhaft wirken sich auch die zahlreichen Kooperationen unserer Schule mit Hochschulen der Region aus. Große Teile des Grundstudiums der Wirtschaftswissenschaften sind schon durch den dreijährigen Leistungskurs Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling abgedeckt und erleichtern deshalb das Studium.

nach obennach oben